DARC

 

Anfang
über mich
die Funkstation
die Antennen
qth / Standort
Video Monitor
Contestergebnisse
3V8CB Urlaub
W6 Urlaub
CT3 Urlaub
EA8 Urlaub
CN2AW Urlaub
D44TZN Urlaub
Hallig Hooge EU-042
A47RS Oman Urlaub
IOTA St.Mary's EU-011
OV Bergkamen
Fotoalbum
(nur in englisch)

RBN Statistik
Logbuchsuche

nützliche Links
(nur in englisch)

 

| qsl info | Email | Gästebuch | Anfang |  


Oman Urlaub Oktober 2014
Oman Headquarters Station: A47RS in Mascat

Der Sultan A41AA

Hallo liebe Contestfreunde und DX'er,

seit 2002 versuche ich Urlaub und Hobby so zu kombinieren, das sowohl meine XYL als auch ich unseren Spaß haben. Man kann diese "Abenteuer" auch hier auf meiner Homepage nachlesen.
Dieses Jahr führte uns eine Einladung eines befreundeten Auswandererehepaars auf die arabische Halbinsel in das Sultanat Oman. Mein Ex- Kollege und seine XYL wohnen und arbeiten in Maskat und luden uns in ihr Haus ein. Wir waren sofort begeistert und während meine XYL schnell noch einen Kurzurlaub in Dubai und Wüsten- und Oasen-touren plante, versuchte ich herauszufinden, ob und wie ich als Tourist Amateurfunk im Oman betreiben kann. Besonders im Fokus hatte ich die Teilnahme am WAG, um für DLs einen Multiplier zur Verfügung zu stellen. Leider gibt es kein CEPT Abkommen, so das ich mit der Royal Omani Amateur Radio Society über ihre Webseite der Clubstation A47RS per Email Kontakt aufnahm.
Nach nur einer Woche bekam ich leider die folgende Antwort:" Regret to inform you that it is NOT allowed to bring your own equipment, set-up and operate Amateur Radio from the Sultanate of Oman." Man muss schon eine permanente Adresse im Oman haben, um dort eine Gastlizenz zu bekommen. So eben mal "holiday- style" geht gar nicht - leider!

Hier konnte mir auch unser Verbindungsmann für arabische Länder Mustapha, DL1BDF nicht weiter helfen. Alternativ bot man mir an, die HQ- Clubstation A47RS zu benutzen und ich bekam eine Telfonnummer zur Kontaktaufnahme. Am 16.10. wurde ich per Email informiert das ich am Samstag und Sonntag jeweils von 12 GMT bis 17 GMT die Station benutzen durfte. Auch die QSL- Policy wurde klar gemacht:
Keine individuelle Karte - mein Log wird in das A47RS- Log integriert - QSL Anfrage an A47RS

Hauptquartier A47RS
Das Hauptquartier mit der Clubstation A47RS


Das bedeutete eine starke zeitliche Einschränkung für den WAG, der ja von 15 GMT bis 14:59 GMT dauert. Also max. 5 h Teilnahme von möglichen 24 h. Na ja, ich nahm es sportlich und erschien pünktlich am Samstag um 12 GMT.
Schon von außen kann man das Gebäude als HQ Station gut erkennen. Die 7-el Yagi, einige Draht- und Vertikalantennen, sowie die Beschriftung kennzeichnen das Haus eindeutig als Amateurfunkstandort.

Einweisung in die Station
Einweisung in die Station durch den Hausangestellten


Die Haustür war offen und nach einigem Rufen empfing mich ein Angestellter, der mich in den Shack begleitete und mich in die Station einwies. Er war kein Amateur, aber sachkundig erklärte er mir die Bedienung des FT-920 und VL-1000. Ich benötigte dennoch etwas Zeit meinen Laptop anzuschliessen und Win-Test zu konfigurieren. Zum Glück hatte ich einige Adapter dabei, so dass ich um 12:59 GMT mit HA5AGP mein erstes QSO in SSB auf 10m fuhr. Das Band war also gegen 17 Uhr Lokalzeit nach EU, SA und NA noch offen vielversprechend.

Laptop Konfiguration
Konfiguration des Laptops und WinTest


Ab 15 GMT ging es dann im WAG auf 10m in SSB weiter. DK1MM schaffte es als erster in mein Log. Doch nach 3 weiteren QSOs war 10m "zu". Ich wechselte auf 15m SSB, machte aber nur 15 QSOs und wechselte auf 20m. Hier lief es komischerweise schlecht, nur 6 QSOs…schlechte Bedingungen? Also wieder zurück nach 15m. Ein kleines pile-up für 10 Minuten gehabt und dann wieder zurück nach 20m, diesmal in CW. Doch das Band schloss auch hier nach 13 QSOs. Nun kam auch noch eine betriebliche Einschränkung auf mich zu, denn 40m und 80m war nicht betriebsbereit oder funktionierte nicht. So ging ich gegen 17 GMT (21 Uhr lokal) nach Hause und tröstete mich mit einem kühlem DAB Dosenbier (oder waren es mehr?).
Am Sonntag ging es pünktlich um 12 GMT weiter auf 10m, diesmal nur CW, denn ich wollte die QSO-Rate erhöhen. Nach 1,5h auf 15m gewechselt und die Restzeit auf 20m. So kamen dann doch noch 239 QSOs ins Kontestlog! Aus dem Distrikt haben es nur 3 Stationen geschafft Nico, DK5DQ auf 3 Bändern, Klaus DF1DT und Sebastian DL1AXX jeweils in CW auf 10m. Der zweite Tag machte mich dann doch zufrieden, zumal einige kleine RUNs zu arbeiten waren.

Ich verabschiedete mich von dem Hausangestellten, fragte noch mal nach lokalen OMs (hatte Geschenke dabei), keine da, obwohl ich Männer im Nebenraum hörte und sah oder einfach kein Interesse? Da bin ich mit meinen Gastgeschenken wieder zurück in den Urlaub. Irgendwie fragte ich mich, ob ich bei der Organisation etwas falsch gemachte hatte...kulturell - sprachlich? Das so gar kein Omani Interesse an meiner Aktivität hatte...irgendwie seltsam.

Insgesamt kann ich die Omanis für ihre Gastfreundschaft aber nur loben und wir verbrachten noch ein paar aufregende Tage in der Wüste und in den Oasen der Berge. Ein unvergesslich schöner Urlaub - muss man mal gesehen haben!
vy 73 es 55 es awdh im nächsten WAG

 Wüstenspass  DL1DAW

Mit Quads durch die Wüste - ein Riesenspaß                 Der Sultan persönlich 😉

 
   

   © 2014 by DL1DAW •  dl1daw@darc.de